8/10/2015

Tine Talks: Stoffwechsel 2015 - mein fertiges Top

Am Sonntag nähte ich mein Oberteil aus dem Stoffwechsel-Stoff. Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich müsste es fertig bekommen - allerdings dachte ich, dass die Stoffwechselmodenschau erst in zwei Wochen sein würde. Naja, jetzt habe ich doch mitbekommen, dass gestern eigentlich der erste Show-Termin war, den ich natürlich nicht einhalten konnte, weil das Top zwar fertig, aber ich nicht in Fotostimmung war.

Also, heute nach der Arbeit schnell ins Top gehüpft und ein paar Fotos geschossen, die hoffentlich dem tollen Stoff, den mir meine unbekannte Stoffwechsel-Patin geschickt hat, Würde erweisen.

Wie schon angekündigt, habe ich die Tunika 108 aus burda 07/2008 genäht. Die einzige Änderung, die ich im Schnitt vorgenommen habe - naja, eigentlich kann ich das gar nicht mehr genau sagen, denn ich fand nur noch zwei Schnittteile des Schnittmusters und zwar die vordere und hintere Passe. Ich weiß nun gar nicht mehr genau, ob das überhaupt die Passen sind, wie sie im Schnitt vorgegeben waren, denn ich erinnere mich, dass ich die Passe für ein Oberteil mal vergrößert und verändert habe...
Naja, auf jeden Fall nahm ich für den Zuschnitt dann die oberen Passen-Teile fügte überall großzügige Nahtzugabe bei, da ich auf dem Schnittmuster etwas von Größe 38 stehen hatte und nahm einfach die untere Kante der Passe als Vorgabe für das Vorder- und das Rückenteil des Oberteils. Diese beiden Teile schnitt ich pi mal Daumen schätzend, trapezförmig nach unten zum Saum hin gehend aus. Zudem schnitt ich das Rückenteil etwas länger zur Mitte hin aus.
Die Form der Passe betonte ich mit einer Paspel - die ich letztendlich doch bei der Arbeit fand, da wir neue Paspeln aufgenommen hatten, von denen ich noch nichts wusste - die mir allerdings einiges an Fluchen entlockte, da ich keinen Paspelfuß habe und das mit dem Reissverschlussfuß nur teilweise so ging, wie ich es mir vorstellte. Nachdem ich also die Paspelnaht einige Male auftrennte und erneut näht, war dann der Rest des Nähens recht flott gemacht.
Beim Armausschnitt entschied ich mich für eine Lösung aus Schrägbandeinfassung und geoverlockter Kante mit schmalem Saum. Durch die Paspel konnte ich nicht die gesamte Öffnung einfach umsäumen und mit der Lösung mit dem Schrägband bin ich recht zufrieden.
Ebenso zufrieden bin ich mit dem Gesamtlook des Tops und habe schon Pläne, wann ich es zum ersten Mal ausführen werden.
Ich kann es mir gut zum Rock vorstellen, der vor allem im Moment an warmen Tagen gut dazu passt. Für den Herbst sehe ich das Outfit schon mit passendem petrolfarbenem Morris-Blazer aus Romanit oder einer leichten Strickjacke und dunkler Strumpfhose. Ich mag die Farben, finde allerdings, dass das Top eher ein Übergangstop ist und kein Hochsommertop, dafür ist es mir einen Tick zu dunkel.
Hier sieht man die Paspel nochmal etwas besser. Die Rückenansicht habe ich vergessen zu fotografieren. Der obere Rücken ist durch die Paspel unterbrochen.
Ich habe noch etwas Paspel übrig und überlege eine engen Rock aus schwarzem Denim mit Teilungsnähten zu nähen, die dann durch die Paspel betont werden. Ich brauche dafür nur noch den schwarzen Denim!

So, und jetzt die spannende Frage: Wer war mein Stoffpate? Ich könnte einfach auf dem Päckchen den Aufkleber über der Adresse abmachen und dann wäre ich vielleicht der Lösung etwas näher, doch das mache ich nicht. Ich tippe einfach weiterhin fröhlich. Und ich tippe auf Hannah, denn nur jemand, der sich so viel Gedanken um den Stoffwechsel macht kann, meiner Meinung nach, die Adresse etc. so trickreich verstecken. Und? Liege ich richtig?

Auf jeden Fall vielen Dank an Lotti und Hannah für das Organisieren des Stoffwechsels.

Kommentare:

  1. Liebe Tine, Dein Tipp ist leider falsch. Ich war Dein Wichtel ;)
    Schön, dass Dir der Stoff gut gefällt und das Top daraus sieht sehr gut aus. Wenn Du es eher als übergangstop siehtst, dann hast du ja quasi zu fast allen Jahreszeiten vielleicht Freude daran. Liebe Grüsse aus Dortmund, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da wäre ich jetzt wirklich nicht daruf gekommen Danke Birgit! Der Stoff ist wirklich ein Traum. Ich bedanke mich vielmals. Leider hat er wirklich nur für das Oberteil gereicht, aus den Resten kann ich noch nichtmal ein Taschenfutter machen, die Menge war also genau richtig!

      Löschen
    2. Dann ist es ja gut, dass er gereicht hat. Ich war etwas unschlüssig. Wegen Deiner teilweise geringen angegebenen benötigten Menge, wäre ich bei manch schönem Stoff deutlich unter dem Rahmen geblieben. Da dieser Stoff aber "so teuer " war, passte es genau. Ich war aber der Meinung, das Qualität und Schönheit auch mal einen teureren Preis rechtfertigt ;) LG

      Löschen
  2. Ganz schönes Fotos, du und das Sideboard! Der Stoff steht dir richtig gut!
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll geworden ist dein Oberteil und es steht die auch sehr gut. Schick!

    AntwortenLöschen
  4. Der Stoff ist ja ein Traum und das Oberteil ist toll geworden. Schön!
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Oberteil und wie gemacht für diesen Stoff. Steht dir auch sehr gut!
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank noch einmal für den netten Abend! Ich habe mich sehr gefreut, dich kennenlernen zu dürfen! Dein Shirt sieht in Wirklichkeit genau so toll aus, wie auf den Bildern :)

    Liebe Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...