6/22/2014

In Germany: Badenixen Sew Along

Well, it's officially summer and in Germany the weather has started to warm up and as a girl from the seaside I love to spend my weekends at the sea in a pretty bikini or bathing suit. Lotti has started a Sew Along on the topic of swimwear and first I was hesistant about joining, because I never tend to be able to keep the deadlines of a Sew Along. But I've just made my first bikini top and started to make a matching bottom, so I decided that I'll join the Sew Along and just jump in to the current run.
So, this post will be in German and I'll write about my ressources and the first steps of bikini making.



Here we go.
Sonntag  08.06.2014

Linksammlung: Welcher Stoff? Welcher Schnitt? Wo kann ich am besten bestellen? Welche Empfehlungen gibt es bereits? Was brauche ich eigentlich alles? Ich habe schon erste Ideen und könnte mir folgendes Modell/Stoff/Zubehör vorstellen. Ich habe bereits Material Zuhause und lasse mich noch inspirieren. Ich habe folgende Schnitte bereits zur Verfügung und kann mich nicht entscheiden. Was meinst ihr, welches Modell besser zu mir passt? usw.

Okay, erst war ich etwas unentschlossen. Bikini selbst nähen, kann ich das? Gibt's da überhaupt schöne Schnittmuster für? Dann fiel mir eine alte Schnittmusterzeitschrift aus Brasilien ein, die mir mein Onkel mal netterweise mitgebracht hat. Und in dieser Zeitschrift gibt es mehrere Schnittmuster für Bikinis und Badeanzüge. Dann posteten die Mädels von A Beautiful Mess auch noch ihre Urlaubsbilder aus Costa Rica mit coolen Retro Bikinis und da wusste ich "So etwas brauche ich auch!".


In der Moda Moldes Nr. 35, von der ich leider nicht mehr weiß, in welchem Monat sie erschienen ist, gibt es mehrere schöne Schnitte für Bikinis.
Und für Badeanzüge.
Zu jedem Modell gibt es eine kleine Erklärung für welchen Figurtyp das jeweilige Modell am besten passt. Das habe ich in noch keiner anderen Schnittmusterzeitschrift, außer den Portugiesischen, gesehen. Ich entschied mich für das Modell 106 mit dem Höschen von Modell 105.
Da ich nicht wusste, ob das Projekt etwas wird, entschied ich mich einfachen schwarzen Badeanzugstoff zu verwenden. Den Stoff kaufte ich am Samstag bei Stoff und Stil in Halstenbek, aber wir haben ihn natürlich auch bei stoffe.de im Sortiment. Dazu erwarb ich das passende schwarze elastische Einfassband. Ob der Bikini nun wirlklich salzwasserresistent und langlebig ist, möchte ich nicht bestätigen, aber er wird auf jeden Fall ein paar Saisons durchalten. Da das erste Modell aber gut gelang, wird sicherlich noch ein weiteres folgen - vielleicht in Pink!

Sonntag 22.06.2014

Ich hab jetzt alles da und könnte anfangen. Puh, das ist ja flutschig. Gibt es schon irgendwelche Tipps zur Verabeitung? Welche Größe soll ich wohl wählen? Ich habe schon angefangen und bereits folgende Erfahrung mit dem Schnitt/Stoff gemacht. Brauche ich spezielle Nadeln/Garn? Ich steige jetzt noch schnell ein. usw. 
Am Samstag nach dem Einkauf bei Stoff und Stil legte ich mit dem Bikininähen los, allerdings ersteinmal mit einem anderen Schnitt. Schon vor einiger Zeit hatte ich das Bustier von Burda genäht und wollte ausprobieren, ob es auch aus Badeanzugstoff gut wird. Naja, man kann es sich wahrscheinlich denken, das ganze war der totale Reinfall, denn das Schnittmuster ist für Webware und zwar aus den richtigen Gründen.

Also legte ich heute mit neuem Mut und den portugiesischen Schnittmuster los. Das Zuschneiden verlief ohne Probleme und auch das Nähen war keine Schwierigkeit. Das Oberteil besteht ja eigentlich nur aus drei Schnitteilen, die perfekt aufeinander passten.

Dann kam allerdings der Moment, wo ich dem Bikinioberteil den "Twist" verpassen musste und damit beschäftigte ich mich bestimmt eine gute halbe Stunde, bis ich raushatte an welcher Stelle der Stoffe gerafft und in welche Richtung das Bindeband angebracht werden muss. Letztendlich war das Nähen aber ein schnelles Unterfangen. Von innen sieht der Bikini natürlich nicht perfekt aus, da man die Nahtzugabe sieht und es kein Futter hat, aber wen stört das schon?
Als Nadel verwendete ich lustigerweise eine Ledernadel, die ich noch in der Maschine hatte. Das störte den Badenazugstoff aber überhaupt nicht und es entstanden auch keine Löcher.
Die Nähte nähte ich einfach mit einem schmal eingestellten Zick-Zack-Stich und Polyestergarn. Das elastische Einfassband brahcte ich mit dem selben Stich an.
Das Schnittmuster war nur in einer Größe in der Zeitschrift, daher hatte ich gar keine Wahl bei der Größe. Nach den Maßen dahcte ich erst, dass es etwas zu klein werden würde, aber es ist genau richtig!

Das Oberteil ist fertig, das Höschen halb. Leider hatte ich für die Beinauschnitte nicht mehr genug elastisches Einfassband und so muss ich die Fertigstellung des kompletten Bikinis auf die nächsten Tage verschieben. Für das Höschen habe ich den Schnitt aus der Zeitschrift etwas abgewandelt und die obere Kante auf Taillenmaß gebracht. Dann ergänzte ich noch ein breites Band, was die Hüfte etwas definiert. So entsteht ein Fifties Look, wie er auf meinem Inspirationsbild zu sehen ist.

Ich trage mein neues Oberteil schon den ganzen Tag und es ist sehr bequem und engt überhaupt nicht ein, sondern stützt an den richtigen Stellen.
Alle Badenixen versammeln sich mal wieder bei Lotti.

Kommentare:

  1. Das sieht doch schon sehr gut aus. Wo hast Du denn die portugiesische Zeitschrift her? Davon habe ich ja noch nie gehört! Ab und zu haben andere Nähzeitschriften auch mal Hinweise auf die Figur und was wem am besten steht. Aber leider nur sehr selten. Ist das in Deinem Heft bei jedem Schnitt so?

    Liebe Grüße
    mei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mei,
      ich habe das Glück, dass mein Onkel fast jedes Jahr nach Brasilien reist und mir von dort immer eine Auswahl an portugiesischen Schnittmusterzeitschriften mitbringt. Die sind echt toll, allerdings gibt es den Schnitt meist nur in einer Größe und nicht gradiert, da muss man immer Glück haben, dass es passt. Es ist auch nicht bei jedem Schnitt ein Figurtyp dabei, aber in jeder Zeitschrift gibt es ein paar Seiten, wo das so ist.

      Ich werde in Zukunft auf jeden Fall öfter aus den Zeitschriften nähen, jetzt wo ich meine Größe einschätzen kann.

      Löschen
  2. Hallo Tine,
    Dein Exemplar sieht super aus und ich kann mir Deinen Bikini auch sehr gut in pink vorstellen!
    Viel Erfolg noch :-)!
    liebe Grüße Isa

    AntwortenLöschen
  3. Gute Passform und ein hübsches Modell, was will man mehr? Dann kann ja noch der ein oder andere Bikini in verschiedenen Farben folgen, :)
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. das sieht richtig gut aus! und auf so einen onkel. da bin ich richtig neidisch;-)
    lg birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ui, du bist ja auch schon richtig weit. Schick.
    Dass das mit einer Ledernadel funktioniert, hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht, da die Nadeln ja eigentlich kleine Schlitze in Leder schneiden sollen. Erstaunlich. Aber zum Glück hat es hingehauen.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...